Reisfleisch: Ein Klassiker der Hausmannskost

Das Reisfleisch stammt ursprünglich aus Ungarn und Serbien, wurde aber bald ein fixer Bestandteil der Wiener Küche. Mittlerweile gilt es als ein österreichischer Klassiker der Hausmannskost. Es schmeckt gut und ist wirklich simpel zuzubereiten.

Zutaten:

  • 500g Hühnerfleisch (Selbstverständlich auch mit Schweinefleisch möglich)
  • Klare Suppe
  • 2 Zwiebel
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Paprikapulver, scharf (oder: Chili)
  • Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen
  • Langkornreis
  • Öl, Salz, Pfeffer, Thymian

Zubereitung:
Das Fleisch klein würfelig schneiden und in einer großen Pfanne mit heißem Öl unter ständigem Rühren kräftig anrösten. Zwiebeln schälen, klein hacken, in die Pfanne dazu und langsam mitrösten bis sie goldbraun sind (nicht zu heiß, sonst verbrennen sie). Paprizieren – also, das Paprikapulver kurz mitrösten. (Achtung, nicht zu lange, sonst wird es bitter.) Tomatenmark dazu. Pfeffer, Kümmel, Knoblauch und scharfen Paprika bzw. Chili nach Geschmack dazugeben. 

Dann Reis dazugeben und mit doppelter Menge Wasser (wie Reis) auffüllen. Einmal kurz aufkochen lassen und dann wieder mit geschlossenem Deckel bei kleiner Flamme etwa 20 Minuten quellen lassen. (Ist der Reis danach noch zu hart, einfach erneut mit ein wenig Wasser aufgießen, durchrühren, etwas auflockern und noch eine Weile am Herd lassen. ).

Tipp: Vor den Servieren das Reisfleisch gerne noch mit kleingewürfelten grünem Paprika bestreuen. Als Beilage empfiehlt sich ein grüner Salat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *