Chinacy: Kleine chinesische Tapas, großer Genuss

In Wien gibt es eine Vielzahl an asiatischen Lokalen. Nicht nur das Shabu Shabu hat erst kürzlich eröffnet und begeistert mit koreanischem Fondue – auch in der Wiener Innenstadt gibt es seit Kurzem ein neues Highlight: Das Chinacy. Das kleine, feine Lokal ist auf chinesische Tapas spezialisiert. Das bedeutet, dass es wie traditionell in China üblich mehrere kleine Speisen gibt, die für eine größere Runde gedacht sind, bei der man alles kostet und durchmischt.

Das Chinacy befindet sich in der Johannesgasse, einer Seitengasse der Kärntner Straße. Durch Zufall verirrt man sich hier wohl nur selten her. Reservieren sollte man mittags und abends trotzdem, ist das Lokal doch bereits nach wenigen Wochen ein absoluter Geheimtipp unter den Foodlovern der Stadt und stets gut besucht. Zu Recht! Die beiden Inhaber Tao Yu und Lin Liu beweisen eindrucksvoll, dass chinesisches Essen mehr als Nudelboxen, Chop Suey und gebackene Bananen ist. Es wird mit jeder Menge Liebe zum Handwerk gekocht.

Keine Spur von Asia-Kitsch

Auch von dem sonst üblichem Asia-Kitsch ist im Chinacy keine Spur zu sehen. Im Gegenteil. Das Lokal punktet mit einem Mix aus modernem und traditionell chinesischem Ambiente und besticht mit seinem farbenfrohen Interieur. Dabei bedient es sich moderner Varianten traditioneller asiatischer Designs, cool inszenierte Metall-Lampions setzen an der Theke optische Akzente. Die selbst entworfenen Sitzbänke und vor allem das große Wandgemälde geben dem kompakten Restaurant einen urbanen und individuellen Look.

Bestellen, teilen, durchprobieren

Wer einen Besuch im Chinacy plant, bringt am besten Hunger mit. Der Fokus liegt hier nämlich auf chinesischen Tapas – also kleinen, asiatischen Gerichten. Empfohlen wird, mehr zu bestellen und zu teilen, sodass man gemeinsam Durchprobieren und genießen kann. In China eine übliche Art des Essens. In Asien können die kleinen Gerichte warm sein oder kalt, süß oder salzig. Und sie werden zu allen Tageszeiten gegessen, vom Frühstück bis zum nächtlichen Karaoke. 

Auch die Karte des Chinacy zeigt sich vielfältig. Zu finden sind etwa Chicken-Wings mit Honig-Sauce (OH! Honey Wings), Popcorn Chicken (Crispy Chicken Balls mit hausgemachter Mayo), hausgemachte Wantan mit Schweinefleisch und Koriander, Szechuan Chili Sauce und Sesam Sauce sowie eine chinesische Variation von Fish & Chips, umhüllt von getrockneten Algen mit Sweet Potatoe Fries inklusive hausgemachter Mayo – und vieles mehr. Wir bestellen uns quer durch die Karte, auf Nachfrage ob wir das alles schaffen, lacht die Kellnerin und gibt sich zuversichtlich: „Da bin ich mir sicher. Je mehr verschiedene Gerichte auf dem Tisch stehen, desto besser. So kann man sich durchprobieren.“ Und sie hat recht. Die bunte Auswahl lohnt sich. Denn es schmeckt wirklich hervorragend!

Die bunte Vielfalt an chinesischen Tapas begeistert.

Neben den Tapas-Kreationen werden Suppen und Salate, Gyoza und Dim Sum (zu Deutsch: „Kleinigkeiten, die das Herz berühren“), köstliche Gua Baos (Mini-Burger) und Baozi (unseren Germknödeln nicht unähnlich, jedoch mit Tofu oder Schweinefleisch gefüllt) kredenzt. Wer lieber große Portionen möchte, kann aus einer Auswahl an Hauptspeisen wählen. Zu Mittag gibt es Reis-Bowls und Menüs.

Preis-Leistungsverhältnis passt!

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Die chinesischen Burger gibt es um 4,20 Euro pro Stück, die „Knödel“ (Bao Zi) um 5,50 Euro pro Portion und die Tapas ab 4,20 Euro. Die Größe der Tapas entspricht üppigen Vorspeisen.

Fazit: Klein aber oho! Das Chinacy ist definitiv zu empfehlen, vor allem (aber nicht nur), wenn man Tapas liebt. Unser absolutes Highlight: Die Wantan Szechuan Style!

Wo: Johannesgasse 9-13, 1010 Wien
Web: www.chinacy.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *